Zauberschloss - Eine Gemeinschaft für sich,
sie verbindet alle, findet auch mich!
In diesem Falle für eine Häuser- und Team-übergreifende Weihnachtsfeier bei den Slytherins.

XMasParty2017

War ich bereits sehr begeistert von der Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr, muss ich gestehen, dass unsere wunderbare Gastgeberin, Prof. Greengrass, und ihre Tochter Abigail mit der tatkräftigen Unterstützung von Prof. Sanzinia es geschafft haben, sich selbst zu übertreffen.

Obwohl die Farben Grün und Silber das Bild durchaus dominierten, war man zu Ehren der eingeladenen Gäste deutlich auch um rote, gelbe und blaue Farbtupfer bemüht. Die Tische bogen sich unter der Last an Speisen und Getränken und auch hier herrschte eine bunte Vielfalt, die keine Wünsche offen ließ

Begrüßt wurden wir neben den Gastgebern durch die beiden Hauslehrer der Slytherins, Prof. McEnroy und Prof. McTawish.

Prof. McEnroy eröffnete auch das Buffet, das sogleich gestürmt wurde und dem Beispiel der Schulleiterin Tonks folgend, begann auch ich mit den Desserts (Ja, Mehrzahl(!)) und habe diese Entscheidung nicht bereut. Es war gar köstlich, wenn danach auch leider kein Platz mehr für das feurige Chili blieb, das so feurig gewesen sein soll, dass selbst Luzifer Flammbus vor Neid erblasste. :evil: :whistle:

Mitglieder des Phönixchors und eine kleine Zauberschloss-Musikkapelle unterhielten die Gäste im Anschluss mit weihnachtlichen Liedern und die Anwesenden ließen sich nicht lange bitten, lauthals mit einzustimmen.

Allerdings war Prof. McTawishs Darbietung hier mal wieder sehr kreativ. So dichtete er das klassische "Oh Tannenbaum" eigenwillig um. Leider sind mir hiervon nur noch Textfetzen wie "MayJ Black im Kofferraum" und "Adalgis (Shaklebolt) hat zugehauen" im Gedächtnis geblieben.

Als Überraschungsgast stand dann plötzlich der Weihnachtsmann höchstpersönlich vor der Tür. Neben einem riesengroßen Sack mit Geschenken hatte er auch sein goldenes Buch mit Lob und Tadeln dabei.

Da wurde auch ein Prof. McTawish plötzlich vor Verlegenheit ganz klein und versuchte, sich zu verstecken. :laugh: doch genutzt hat es ihm herzlich wenig, der Weihnachtsmann zitierte ihn mehr als einmal nach vorn und brachte den alten Seebären ganz schön ins Schwitzen.

Doch als Erstes lobte der Weihnachtsmann unsere liebreizende Schulleiterin und richtete Tonks den herzlichen Dank der magischen Familie für ihre hervorragenden Leistungen aus.

Dann hat er Prof. William Shaklebolt in Abwesenheit gescholten, weil er F.F. Cumberland wuschig machte. Diese hatte eingestanden, dass sie es sexy findet, wenn er mit einem Korken im Mund spricht.

MayJ bekam einen Tadel, weil sie immer unkontrolliert mit ihrem Zauberstab herum fuchtelt, was diese prompt demonstrierte, in dem kläglichen Versuch, den Vorwurf abzustreiten. Allerdings gestand der Weihnachtsmann ihr zu, dass auch er seine Rute nicht immer unter Kontrolle habe.

Mit erhobenem Zeigefinger stellte der Weihnachtsmann fest, dass sowohl Mc Tawish als auch Flammbus zwei unverbesserliche Schwerenöter sind, die der Damenwelt gerne mal den Kopf verdrehen ... da sich die Beiden im neuen Schuljahr einen Raum teilen, wird es dort wohl im doppelten Sinne "heiß" hergehen ... :woohoo: :kiss: :blush:
(Da hilft auch nicht der mit einem Miniaturzauber versehene Feuerlöscher, den Mc Tawish geschenkt bekam)

Dank des goldenen Buches erfuhren wir nicht nur, dass Adalgis Shaklebolt Prof. Pollock mehrfach flachgelegt hat (mit dem Zauberstab) und die magische Gemeinschaft ihm für T.A.B.L.E.T. sehr dankbar ist, sondern auch, dass Prof. Pelati komische Kräuter kaut.

Das HEK wurde gleich komplett als Team für Unkonzentriertheit abgestraft, 65% von ihnen seien spielsüchtig und eine entsprechende Therapie bei Prof. Petrosa wurde dringend empfohlen.

Nach der ganzen Schelte und dem vielen Lob gab es dann endlich auch Geschenke, die man sich aber erst einmal mit Liedern, Gedichten oder anderen Darbietungen verdienen musste.

Auch hier bestach Mc Tawish wieder durch einzigartige Kreativität, indem er den Anwesenden den Erumpent Balztanz vorführte, beziehungsweise MayJ Black dazu animierte, ihm diesen Balztanz richtig beizubringen. Dass bei der Bodenrolle sein Zauberstab zerbrach, konnte seiner Begeisterung keinen Abbruch bringen.

Beim Abschied ließ der Weihnachtsmann mich wissen, dass er einen Tagespropheten-Artikel zu dem Thema erwarte, ob der Weihnachtsmann ein magisches Wesen sei. Steckt der Gute womöglich in einer Identitätskrise?

Der Abend klang dann in gemütlicher Runde aus, mit Kissenschlacht und Knuddelattacken ... Im Anhang gibt es einige bildhafte Impressionen :silly: :side: :cheer:

Ihr Lieben .... Bleibt in Weihnachtsstimmung .... Ich bleibe es auch! 

 

Johanna Ariolavi

 

 

Anmelden

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 125 Gäste und keine Mitglieder online

Forum News

  • Keine Beiträge vorhanden.

Techniksponsor 2019
PundH Logo 300dpi

Das Zauberschloss für smarte Eulen:

qr-code100

oder hier oder hier