Forscherclub unter MuggelnDer Forscherclub hat sich unter die Muggel-Nacht der Wissenschaften gemischt, um herauszufinden, worüber Muggel so forschen. Und wir waren erstaunt, wie viele Parallelen es gab. So entdeckte meine Kollegin Trixi van der Straat, dass sich Muggel mit dem Erfinden von Geheimschriften beschäftigen.

holly crypt

Die geschätzte Kollegin Kyraine Tramalemo stand fasziniert vor einem „Artefakt“ der Muggel.

artefakt

Dann wurde es verrückt. Trixi und Kyraine untersuchten ein merkwürdiges Portal, das mit Tierhäuten und Ähnlichem behängt war und nirgendwohin führte. Ich entdeckte ein magisches Wesen mit grünen Tentakeln und versuchte, gleich Kontakt aufzunehmen.

pflanze

Bei den Muggeln gab es auch eine „Wissenschaft vom Waschen“, die haben ihren Ersatz für Tergeo und Ratzeputz gefunden.

razepuz

Dann beobachteten wir eine Frau, die Glasgefäße mit Feuer und Luftpusten herstellte. Das gefiel mir sehr gut. So werden keine Vögel oder anderen Tiere über Fera verto verzaubert. 

Bei einem Versuch zeigten die Muggel, wie ein Fahrzeug eine Person bei 30 kmh und bei 50 kmh angefahren hat und wodurch der Mensch 9 m bzw. 18 m flog, wie schrecklich. Ich finde Besen fliegen viel angenehmer. Im Haus wurde ein 8400 Jahre altes Baby gezeigt. 

vermessung

Muggel untersuchen die Vergangenheit. Dafür verrühren sie auch Erde mit Wasser und einem Magneten, um Eisenreste von Schmieden zu finden oder puzzeln alte grüne Glasgefäße zusammen.
In einem Haus, das sie Meteum nannten, wurde Eklektrizität untersucht und mit Muggelkindern geforscht. Sie nutzen sogar Kohlrabi und Kartoffeln, um Lampen zum Brennen zu bringen. Sie beobachten Käfer oder Blätter, um von ihnen zu lernen. Es gab Forschungen, um herauszufinden, wie man fliegen kann oder wie man Brücken baut ohne Schrauben und Kleber. Wie Muggel so zurechtkommen, erstaunlich.
Zur Freude von Professor Polymeter war dort auch eine Ausstellung über Vermessung, auch Muggel wissen um die Bedeutung. Jedoch messen sie dort noch in Metern, wie rückständig.


Spät am Abend waren wir noch auf dem Dach des Zentrums für Luft- und Raumfahrt, um die Planeten und den Mond zu erforschen. Professor Sinistra und seine Freunde zeigten uns die Geheimnisse des Universums. Das war ein schöner Ausklang des Tages.

sinistra

Anmelden

Hayden Greengrasss Avatar
Hayden Greengrass antwortete auf das Thema: #87482 3 Jahre 4 Monate her
Gibt es von der Einlagen:S zufällig interne Aufnehmen?:whistle:

Eine neugierige Hexe
Prof. Chris Hegys Avatar
Prof. Chris Hegy antwortete auf das Thema: #87459 3 Jahre 4 Monate her
Jaja, ich freue mich ja, dass meine Forscherkollegen so viel Spaß hatten! Den hatte ich auch! Was ich aber vornehmlich getan habe, ist das Geheimhaltungsabkommen zu bewahren. Ich habe unsere Spuren verwischt, wo es nötig war.

Zum Beispiel vor dem einem Haus, wo sich die Muggel mit ihrer Alchemie befassen. Da waren meine hochgeschätzten Kolleginnen musikalisch aktiv. Hinterher musste ich einige Gedächtnisse berichtigen und Aufnahmen fremder Kameras ändern. Ansonsten bekommen wir noch eine Einladung zum Eurovision Songcontest! ;)

Trotzdem: Vielleicht können wir sowas wiederholen! ^^

Chris Hegy
Glenda Faylinn Fraisers Avatar
Glenda Faylinn Fraiser antwortete auf das Thema: #87266 3 Jahre 4 Monate her
Recht vielen Dank für den Artikel (auch für den Lehrertreffbericht davor), an dem man erkennen kann, wie aktiv das Lehrpersonal des Zauberschlossen in den Ferien unterwegs ist!

Auch wir dachten uns, das dieser „Wissenschaftstag“ eine phantastische Möglichkeit darstellt, den Kindern auf eine sehr lebendige Art und Weise Muggelkunde nahezubringen. Deswegen haben wir uns in ebendiesen Gefilden bewegt und es war auch meist ungefährlich, bis auf die Sache mit dem erwähnten „Portal“ – da waren die Kinder so lange drin verschwunden, dass wir schon befürchteten, sie in Timbuktu oder sonstwo suchen zu müssen. Man weiß ja nie, ob von Muggeln erdachte Dinge überhaupt zuverlässig funktionieren (vom WIE ganz abgesehen).

Später waren wir uns sicher, dass die Muggel dabei sind, sich mit Hilfe ihrer „Technik“ und der „Eklektizität“ einem Verwandlungszauber (wenn auch mit unendlich langsamer Geschwindikgeit) zu nähern. Nämlich konnten sie aus Granulatpulver Gegenstände machen! Sie nennen es „3D-Druck“, wir haben es uns extra aufgeschrieben. Hier gibt es sicher einige Forschungsansätze für den Forscherclub – eventuell empfehlen sich solche Themen auch als Abschlussarbeit für die Akademie .

An allen möglichen Dingen haben wir den Specialis Revelio ausprobiert, um zu schauen, ob nicht doch ein Funken Magie drin steckt. Steckte nicht.

Aber eins müssen wir gestehen: Eis können die! Lecker!

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 140 Gäste und keine Mitglieder online

Forum News

  • Keine Beiträge vorhanden.

Techniksponsor 2019
PundH Logo 300dpi

Das Zauberschloss für smarte Eulen:

qr-code100

oder hier oder hier