Still ruht das Zauberschloss in seinem weißen Winterwald. Vereinzelt sieht man Fußstapfen von Tieren, die sich aus dem Wald heraus trauen. Ein kalter Wind weht mir Schneeflocken ins Gesicht.  Ich kremple meinen Kragen weiter hoch. Mein Blick schweift über den gefrorenen See. Ein wunderbarer und einzigartiger Anblick. Ich stapfe weiter durch den Schnee. An vielen Stellen hängt der Schnee vom Dach hinunter. Hoffnungsvoll schweift mein Blick immer wieder nach oben. Schließlich will ich nicht unter einer Schneelawiene begraben werden. An den Fenstern des Schloss haben sich vereinzelt Eisblumen gebildet.

 

Die Schutzzauber halten. Auch wenn Weihnachten das Fest der Liebe ist, ist die Bedrohung durch Bellatrix und die Dämonen immer noch da. Darum stärken wir auch an Weihnachten die Schutzzauber durch die besondere magische Kraft, die uns alle an diesem Fest durchströmt.

 

Und so kehre ich ins Schloss zurück und betrete die große Halle. Sie ist mit einem riesigen Weihnachtsbaum und einem Meer aus Kerzen geschmückt. Die Decke zeigt das Schneetreiben von draußen. Es riecht nach Zimt, Mandeln und Gebäck. Die Kälte von draußen ist verschwunden. Ich fühle, wie die Wärme und Freude auf das Fest mich durchdringt. Ich kann es kaum erwarten, wenn diese Halle wieder mit mehr Leben von vielen Schülern gefüllt ist und Stimmen von überall her dringen.

 

Und so wünsche ich euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und natürlich viel Erfolg im neuen Schuljahr.

 

Euer Andrew

Anmelden