Nach wundervollen Weihnachtstagen, die ich nun endgültig überstanden habe, möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen.

Es war ein Fluch !

Ein unseliger recht hartnäckiger Fluch. Nachdem May J und ich den gesamten Heiligabend damit verbracht haben die Quelle ausfindig zu machen, fanden wir ihn rein zufällig. Ich war noch schnell in der Winkelgasse, Remus meinte er bräuchte unbedingt noch Worchestersoße für die Gans, als ich zufällig am Tropfenden Kessel vorbei kam und ich mir dachte zum Heiligabend kann ich die alten Käuze ruhig mal grüßen und einen kleinen Absacker zu mir nehmen. Tom begrüßte mich freundlich und stellte mir auch sofort ein Glas hin, gruselig ich hatte noch gar nichts gesagt. Ich ließ meinen Blick durch den Raum schweifen und blieb an einem alten Computer hängen der in der dunkelste Ecke des Raumes stand. Ich fragte Tom was der hier zu suchen hatte, er zuckte nur mit den Schulter und erklärte mir das er eigentlich vor hatte sein Angebot zu erweitern, es scheiterte jedoch, Tom wusste nicht das Com. Strom bräuchten. Im Gedanken fragte ich mich, wozu er einen Zauberstab hatte. Ich ging hinüber zu dem PC und setzte mich auf den knochigen Stuhl davor. Mein Blick wanderte über den Bildschirm und über dem Tower der unter dem Tisch stand. Doch etwas war merkwürdig, eine mir Bekannte und sehr seltsame Energie ging von dem PC aus, ich nippte an meinem Absacker und ließ meine Gedanken wandern. Ich kannte diese Kraft, ich hatte sie schon mal gespürt doch wo? Auf der Insel Skye ! Ich stellte mein Glas mit aller Wucht auf den Tisch ab es zerbarst in Tausendstücke, mit einen schlenkern meines Zauberstabes fügte es sich wieder zusammen. Ich eilte zu Tom, nach zähen, nerven aufreibenden Minuten verließ ich den Tropfenden Kessel 10 Galleonen (dieser Halsabschneider) leichter und mit einem Computer unter dem Arm.

Zuhause angelangt musste ich meinen Kauf erstmal rechtfertigen, denn die gute Worchestersoße hatte ich dafür vergessen.

Also da saßen may J. und ich nun, ich durfte mir seid vier Stunden, ihre typischen Stachelein anhören und dämliche Witze über Muggel und Computern. Wir schlossen das Ding an nach weiteren gefühlten vier Stunden konnten wir uns auch ein loggen.

Als wir uns dann beim Zauberschloss einloggten öffnete sich sofort die Admin Seite und da wussten wir es, wir hatten den Auslöser gefunden. Doch was nun? Stecker ziehen würde nichts bringen. Zerstören und den Com. in viele Einzelteile zerschlagen wäre genauso wirkungslos. May J. und ich haben keine große Ahnung von PC´s aber wir kannten jemanden der uns helfen konnte. Mein Vater, eine Pottsau wie es im Buch geschrieben steht. Er ist Muggelstämmig und kennt sich zum Glück mit Com. aus. Er installierte uns alles und zerstörte den Fluch mit links den einer von Malfoy Handlangern ausgesprochen hatte.

Und so hatten wir einen weiteren Grund die Festtage ausgiebig zu feiern.

Es tut mir leid das die Erklärung so spät erscheint, doch May J. und ich hatten noch mit anderen Problemen zukämpfen.

Auch feiern muss gelernt sein.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr.

Bis Bald Tonks

Anmelden

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Forum News

  • Keine Beiträge vorhanden.

Techniksponsor 2019
PundH Logo 300dpi

Das Zauberschloss für smarte Eulen:

qr-code100

oder hier oder hier