Mächtige Zauberer der weißen Magie gründeten den Geheimbund des Phönix.
Die Gefolgschaft des dunklen Lords trat in Erscheinung.

Jeden Tag wurde diese spannende Geschichte weiter erzählt und ihr konntet jeden Tag etwas Neues erleben.

Das neue Schuljahr begann wie immer mit der Klingel von Hausmeister Filch. Es gab Zauberunterricht, magisches Handwerk in der Winkelgasse, Grusel in der Nocturngasse, Quidditch-Turniere, Treffen in den Gemeinschaftsräumen, Nachsitzen bei den Lieblingslehrern, Spannung in der großen Halle von Hogwarts, öffentliches Magisches Fernsehen… und zum Ende der Ferien einen großen Ball. Und hier gibts es hochbrisante und sehr aufschlussreiche Fotos aller mehr oder weniger am Geschehen Beteiligten.

Druckpresse des Schuljahres 2006

Natürlich gab es auch wieder die flinke Feder von Molly. Und wegen der vielen Medienprobleme in diesem Jahr nicht nur den Tagespropheten sondern erstmals auch den Klitterer:

Tag Datum
Tagesprophet
Klitterer
Tag 1 - Sa 28.01.2006 pdf  
Tag 2 - So 29.01.2006 pdf  
Tag 3 - Mo 30.01.2006 pdf  
Tag 4 - Di 31.01.2006 pdf  
Tag 5 - Mi 01.02.2006 pdf pdf
Tag 6 - Do 02.02.2006 pdf pdf
Tag 7 - Fr 03.02.2006 pdf  
Tag 8 - Sa 04.02.2006 pdf  
Tag 9 - So 05.02.2006 pdf pdf

1. Tag Samstag 28.01.2006

Eröffnung

eroeffnungHeute Mittag eröffnete Prof. Dumbledore endlich, nach langem Warten, das neue Schuljahr.
Wir alle sehnten uns schon ungeduldig danach, unsere Zeit wieder in den Hallen Hogwarts verbringen zu dürfen.

Bevor er jedoch die ersten Worte sagen konnte, stürmte plötzlich eine neue Schülerin in die Halle. Ihr Name ist Sinead May J. Black. Sie stellte sich uns als die Tochter von Sirius Black vor. Wie nicht anders erwartet, gehört sie zum Hause Gryffindor.
Es wurden eine Menge neue und alte Lehrer vorgestellt (nähere Informationen gibt es ab Seite 2). Auch in diesem Schuljahr beehren uns wieder Sirius Black, Lucius Malfoy und dessen Schwägerin Bellatrix Lestrange.
Wie gewohnt, stellte Prof. McGonagall uns die 4 Häuser Hogwarts und deren Eigenschaften vor:

Gryffindor -> wo Tapferkeit und Mut regiert
Hufflepuff -> dort ist man gerecht und treu
Ravenclaw -> dort ist man gelehrsam und weise
Slytherin -> hier wirst du noch echte Freunde finden

Prof. Dumbledore entließ uns mit einem knappen „Kekse für Alle".
Anschließend läutete Mr. Filch die Schulglocke und daraufhin ertönte die neue Schulklingel.

 

Phönixorden

ordenAm heutigen Nachmittag verteilte Molly Weasley eine Sonderausgabe des Tagespropheten für Abonnenten in der großen Halle. phoenixDie Reaktionen der Lesenden waren sehr heftig. Was da wohl drin stand? Plötzlich veränderte sich das Licht im Raume und die Tagespropheten waren nur noch weiße Blätter. Empörung war unter den Lesern zu spüren. Prof. Fenestra griff M. Weasley gleich an, wie das wohl sein könne. Ms. Weasley versuchte sie abzuwimmeln und wollte schnellstmöglich verschwinden. Prof. Fenestra griff sich die umstehenden Schüler, folgte ihr, verlor sie aber aus den Augen.

Stattdessen landete sie mit den Schülern in einem Geheimraum, wo mehrere verschleierte Gestalten zu sehen waren. Sie waren scheinbar in einer geheimen Tagung des so genannten „Phönixorden" gelandet. Eine männliche Stimme wies darauf hin, dass die dunklen Mächte und -du weißt schon wer- wieder an Macht gewinnen und das der Orden wieder ins Leben gerufen werden muss. Die männliche Person gab die Führung des Ordens an eine Frau weiter, da er selber in Zukunft viel unterwegs sein werde.

Es wurden durch die Frau die Statuten des Ordens bekannt gegeben. Die wichtigsten Eckpunkte:

* alle Wesen sind gleich, egal ob Magier, Muggel, Kobolde u.s.w.
* die Bösen werden nicht vernichtet, nur ihre Taten verhindert
* magischer Missbrauch wird verhindert
* Minderjährige werden nicht aufgenommen zu ihrem eigenen Schutz.


Am Ende der Rede der weiblichen Person stieg ein Phönix aus der Asche empor und führte einen wunderschönen Tanz auf.

 

Mittagspause auf dem Schulhof

te-szeneNachdem die Mitglieder des Phönixordens verschwanden, um die anderen Kämpfer zu informieren, erschienen plötzlich andere Gestalten mit unheimlichen Masken in diesem Geheimraum.
Diese versammelten sich, weil sie von der Gründung des Phönixordens erfahren hatten und sie unbedingt etwas dagegen unternehmen wollen. Aus ihren Reden, Reaktionen und ihrem Äußeren konnte man schließen, dass es sich dabei um Todesser handelte.
Als erstes bejubelten sie die Tatsache, dass der „Dunkle Lord" zurück ist. Also hatte Harry Potter tatsächlich Recht, als er letztes Jahr nach der Labyrinthprüfung behauptete, dass er diesem gegenüber stand.
Die Forderungen der Mitglieder dieser Geheimvereinigung waren: - Tod dem Phönixorden, Blut...

Der Anführer dieser Versammlung gab aber erstmal bekannt, dass der „dunkle Lord" einen anderen Auftrag hat. Er hat seinem Gefolge befohlen, im Ministerium zu kämpfen. Ein Mitglied stellte fest, dass die Waffen bereit sind.

Was geht da vor sich? Gegen wen wollen sie im Ministerium kämpfen?

 

2. Tag Sonntag 29.01.2006

Prof. Dumbledores Verjüngung

visionHeute Mittag stürmte plötzlich Sibyll Trelawney (Hellseherin) in das Büro von Prof. Dumbledore und hatte offensichtlich gerade in diesem Moment eine Vision (Sollte sie wirklich solche Fähigkeiten haben?).
neuerdumbiProf. Dumbledore ging erst einmal zur Häuserzwischenauswertung, aber er wirkte, als hätte er bereits einen Plan.
Er unterhielt sich kurz mit Prof. Snape und dieser eilte daraufhin in Richtung Keller, wo er seinen Unterrichtsraum hatte. Am Ende sprach Prof. Dumbledore einen Zauber aus, der die Anwesenden erstarren ließ. Prof. McGonagall, Aurorin Tonks und Prof. Trelawney wurden aus ihrer Erstarrung von ihm geweckt. Er erklärten ihnen und Prof. Snape, was er mit dieser Aktion bezweckte. Da er bereits bemerkt hatte, dass die dunklen Mächte immer mehr an Macht gewinnen, beschloss er seine Kräfte zu stärken, indem er ein jüngeres Ich mit einem Trank von Prof. Snape ins Leben rief. Er erklärte, dass dieses jüngere Ich in Zukunft die helle Seite in Hogwarts unterstützt und er selbst im Auftrag des Phönixordens in der Welt unterwegs sein wird, um die guten Kräfte um sich zu sammeln.

 

Potters visionärer Traum

Als die Schüler der Gryffindor und Rawenclaws gestern beim Nachsitzen waren, schlief Harry Potter über seinen Büchern ein. Plötzlich erwachte er aus seinem Alptraum und versuchte seinen Freunden zu erklären, was er gerade geträumt hatte.
Er hatte Sirius Black gesehen, als dieser sich in der Gewalt vom „Dunklen Lord" im Ministerium befand. Als May J. Black noch hinzukam, beschlossen sie ins Ministerium zu gehen, um Sirius zu retten. Luna Lovegood gab ihnen den Tipp die Kamine bei Prof. Lestrange zu nutzen, da dies einer der wenigen Wege in Hogwarts ist, um an andere Orte zu gelangen. Luna startete ein Ablenkungsmanöver, damit nicht auffiel, dass sie in das Büro der Hauslehrerin von Slytherin einbrachen.

 

Dramatischer Kampf im Ministerium

3hexenAm Abend stellte Prof. McGonagall bei der Hausauswertung fest, dass mehrere Schüler, vor allem ihres Hauses (Gryffindor), fehlten. Trotz intensiver Suche konnten diese nicht in der Schule gefunden werden. Sorge machte sich breit. Daher wurden die drei Hexen des Hauses in die große Halle gerufen, um ihre Kräfte zu vereinen, damit etwas über den Verbleib der fehlenden Kinder herausgefunden werden konnte.
Die drei Hexen Sybill Trelawney, Immodestia Hagazussa und Amatao konnten mit ihren vereinten Kräften ein Bild von den Kindern hervorrufen. Dieses löste jedoch noch mehr Besorgnis aus.

kinderbeivisionDie Kinder wurden im Ministerium gesichtet als sie dem „Dunklen Lord" gegenüber standen. Dies war zwar nur eine Vision der Hellseherinnen, aber leider mussten alle davon ausgehen, dass diese auch der Wahrheit entsprach.

aurorenAlso wurden Mitglieder eines gewissen Ordens wurden zur Hilfe gerufen. Mehrere Personen rannten plötzlich los und verließen die große Halle.

3. Tag Montag 30.01.2006

Heute Morgen wurden die drei Hexen wiederum zur Hilfe gerufen, da noch nichts genaues in Erfahrung gebracht werden konnte. Wieder konnte man die dramatischen Bilder verfolgen, allerdings gingen sie diesmal noch weiter, da es sich diesmal nicht um Zukunftsvisionen handelte, sondern die Realität wiedergegeben wurde.

moody-mayjHarry wurde vom Dunklen Lord bedroht. Die Kinder, Auroren und Mitglieder „des Ordens" standen Todessern gegenüber und wurden in einen heftigen Kampf mit diesen verwickelt. Plötzlich kam noch Sirius Black hinzu, um seinen Paten Harry zu unterstützen. Harry wollte ihn wegschicken, da er in einem seiner visionären Träume dessen Tod voraussah. Leider konnte er diesen nicht verhindern. Sirius stürzte beim Kampf mit einer Todesserin (Stimme weiblich) hinter einen Bogen, von dem es keine Wiederkehr gibt.

Harry brach in diesem Moment zusammen. Die Anwesenden waren verzweifelt und unglücklich. Die Todesser zogen sich in diesem Moment zurück. Sie hatten zwar nicht Harry besiegt, aber auf jeden Fall war es ein schwerer Verlust für die Fraktion der hellen Magier. Damit hatten die Todesser wohl einen Teil ihres Zieles erreicht.

Kurz darauf erschienen die Kinder, Auroren und Mitglieder des „Ordens" in der großen Halle. Prof. Dumbledore versuchte alle vorerst zu beruhigen, indem er den Phönix heraufbeschwor.

Wie kamen die Kinder im Ministerium? Was wollten die Todesser eigentlich dort? Was ist mit Sirius Black? Ist er tot oder in einer anderen Dimension?

 

Dumbledore und Harry

Am Abend kam Harry in Dumbledores Büro und machte ihm viele Vorwürfe, dass er nicht im Ministerium anwesend war. Der Direktor sagte Harry, dass er fürchtet, dass Lord Voldemort es schaffen könnte, durch die Augen von Harry zu schauen, und so Harry auch zu steuern. Darum könne er ihm nicht in die Augen sehen. Mit den Worten "Harry ich verrate dir was. Du hast Mut, Kraft, bist tapfer , du hast die größte Kraft in dir, die es gibt. Es ist die Liebe" schickte er Harry ins Bett.
Wie wird es in den nächsten Tagen weiter gehen?

dumbi-harry

4. Tag Dienstag 31.01.2006

Angriff auf Arthur Weasley

potters2traumHarry Potter berichtete seinen Freunden Ginny, Josephine und Ron Weasley von einem neuen Albtraum. Er hatte in diesem zweiten Traum gesehen, wie der Vater der drei von einer Schlange im Ministerium angegriffen wurde. Harry hatte große Angst, dass dieser Traum wieder nur eine Falle des „dunklen Lords" sein könnte. Molly Weasley, die gerade mit dem Auroren Owen Shandrak, vom Lärm der Kinder angezogen, hinzukam, versuchte ihn zu beruhigen. Arthur ist ja ein sehr umsichtiger und guter Zauberer, der sich meist zu helfen weiß. Sie schickte die Kinder in den Gemeinschaftsraum, um mit dem Auroren in Ruhe zu überlegen, wie die nächsten Schritte auszusehen haben. Sie war natürlich sehr besorgt um ihren Mann, aber Owen Shandrak beruhigte sie und die beiden beschlossen, sofort etwas zu unternehmen. Später wurde bekannt, dass Arthur tatsächlich von einer Schlange im Ministerium angegriffen wurde. Er wurde nach St. Mungo gebracht, konnte jedoch nach kurzer Zeit entlassen werden und unterrichtet bereits wieder an Hogwarts.
Aber warum war er überhaupt im Ministerium?

 

Dumbledores Armee

Sibyll Trelawney hatte bei der Mittagsauswertung eine echte Vision. Daraufhin konnten viele Schüler in einem geheimen Raum, der sich nur öffnet, wenn man ihn gerade braucht, verfolgen, was dort passierte. Harry Potter, Sinead May J. Black, Ginny Weasley, Boldy Tonnadt und Luna Lovegood trafen sich, um einen Geheimbund zu gründen. Sinead schlug dieses vor, um etwas gegen die dunklen Mächte zu unternehmen. daDas ist jetzt dringend nötig, nach dem  ihr Vater und Harrys Pate Sirius Black von den „Todessern" getötet wurde. Ihr Ziel ist es, die in Hogwarts anwesenden Magier zu ermutigen und die positive Macht zu stärken. May J. forderte die anderen auf, neue Mitglieder zu sammeln, da sie noch sehr wenige sind. Luna hatte Zweifel, ob das überhaupt Sinn macht. Die anderen machten ihr Mut, indem sie ihr von Harrys Taten berichteten. Harry hatte ja bereits im ersten Jahr den Stein der Weisen gerettet. Im zweiten Jahr hatte er gegen einen Basilisken gekämpft und Ginny gerettet. Im dritten Jahr rettete er Sirius und kämpfte gegen hunderte Dementoren und in seinem vierten Jahr wurde er Sieger des magischen Turniers. Harry stellte fest, dass er das alles nur mit Hilfe seiner Freunde geschafft hatte. Nur in der Gemeinschaft, wenn viele Schüler zusammenhalten, ist man stark. Viele Namen wurden für den Geheimbund der Schüler vorgeschlagen, aber am Ende einigten sie sich auf „Dumbledores Armee" - Abkürzung DA. Sie besiegelten ihre Vereinigung, indem sie ein Schriftstück unterschrieben.

 

Die einzigen Erben Slytherins

Leider blieb das Treffen der DA nicht so geheim, wie deren Mitglieder hofften...
Brian Thompson und Bellatrix Lestrange hatten alles belauscht und daraufhin versammelten sich mehrere Schüler, die der dunklen Seite zugetan sind - Amelia Nott, Brian Thompson, Vincent Crabbe, Gregory Goyle und ... und BOLDY TONNADT. Der Boldy, der vorher bei der Gründung der DA war!
deesNatürlich regten sie sich auf, weil eine Gruppe gegen den „dunklen Lord" gegründet wurde und beschlossen sofort auch einen Geheimbund zu gründen, um gegen die DA vorzugehen. Auf einen Namen einigten sie sich sehr schnell - Crabbe redete von „den einzigen Erben Slytherins" und diese Bezeichnung wurde sofort übernommen. Abkürzung für diesen Geheimbund ist „DEES". Selbstverständlich werden dort nur „Reinblüter" aufgenommen. Ihr einziges Interesse gilt der
Rache an Harry Potter. Sie wollen sich rächen, indem sie beim morgigen Quidditchspiel (!) intensiv die Spieler der „Phönix-Fly", die zum großen Teil ja auch der DA angehören, foulen. Sie wollen auch durch Zauberei gegen sie vorgehen, dafür müssen sie aber erstmal sehr viel üben. Da Brian so gut die verbotenen Flüche beherrscht (!), forderten sie ihn auf, sie zu unterrichten.
Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, was bei der DA vorgeht, wurde beschlossen, dass Boldy weiterhin zu den Treffen der DA geht. Hoffentlich bekommen diese bald heraus, dass er ein Spion der dunklen Vereinigung ist. Zum Abschluss besiegelten sie ihre Beschlüsse mit einem leider nicht einsehbaren Ritual...

 

5. Tag Mittwoch 01.02.2006

Quidditch - DARK MARKS vs. PHÖNIX FLY

quidditch1

Am Mittwoch fand nun endlich die lang ersehnte Revanche zwischen den beiden größten Quidditchmannschaften statt. Bereits im Vorfeld beharkten sich die Kapitäne der beiden Mannschaften auf das Schärfste. Bellatrix Lestrange ist Kapitän der Dark Marks und Alastor Moody führt die Phönix Fly an.

quidditch2Zu Beginn des Spieles lagen die Phönix Fly spielerisch vorn. Die Dark Marks zeigten keine großartige Leistung.
Aber langsam fanden auch die Dark Marks ins Spiel und wurden immer stärker, auch wenn es einige unfähre Aktionen von ihnen gab.
Doch wie auch im letzten Jahr, schien der Schiedsrichter auf dem Dark Marks-Auge blind zu sein. Ständig wurden die Phönix Fly gefoult und der Schiedsrichter hielt es nicht für nötig, diese auch zu pfeifen. Trotzdem waren die Phönix Fly wesentlich stärker.
Noch in der ersten Halbzeit wechselte Boldy Tonnadt von den Phönix Fly zur gegnerischen Mannschaft, weil er von seinem Mannschaftskapitän aus der Mannschaft geworfen wurde. Ist das eigentlich regulär?

quidditch3In der zweiten Halbzeit wurden durch Spielerwechsel beide Mannschaften zunehmend besser.
Nach und nach gelang es den Dark Marks mehrere Tore zu werfen. Plötzlich geschah das Unfassbare…
Mr. Malfoy griff Harry Potter verbal an und beleidigte diesen dermaßen, dass Harry wutentbrannt seinen Zauberstab hervor holte und diesen auf Lucius Malfoy richtete. Minerva McGonagall, stellvertretende Schulleiterin und Hauslehrerin der Gryffindors, schmiss sich dazwischen, um Harry von einem fatalen Fehler abzuhalten. Leider ging diese Aktion nach hinten los. Sie bekam den Zauberspruch, der eigentlich Lucius Malfoy galt, voll ab. Sie brach auf der Stelle zusammen und musste von den Sanitätern auf einer Trage in den Krankenflügel gebracht werden.

Wird sie wieder voll genesen?

Was für Konsequenzen wird das für Harry Potter haben?

 

6. Tag Donnerstag 02.02.2006

Der neue Wind auf Hogwarts

bella-dirDer Donnerstag fing wirklich schwarz an. Dumbledore auf Dienstreise, McGonagall in Krankenflügel, immer noch stark verletzt.
Der Schulrat Mr. Malfoy übergab die Amtsgeschäfte an Bellatrix Lestrange, welche es sichtlich genoss sich auf dem Stuhl von
Prof. McGonagall nieder zu lassen. Dann übergab Malfoy auch noch die Stelle des Chefredakteur an Helena McMap, bekannt aus
ihren dunklen Geschäften in der Nocturngasse. Viele Anwesende fragten sich, ob dass das Ende der weißen Magie sein wird.
Den ganzen Tag fand die Berufsberatung statt. Schüler, die kurz vor ihren ZAG Prüfungen standen, konnten sich informieren,
ob sie nach der Schule lieber Wildhüter oder Auror werden wollten. Viele Schüler nutzten die Beratung
(Ms. Trelawnie, Mr. Lestrange und Mr. Myraskus) um daraufhin ihre Lehrpläne komplett umzustellen. Ob die Beratung was
gebracht hat, wird man am Freitag sehen, wenn dann endlich die ZAG Prüfungen statt finden werden.

 

Zwischenfall in der Hofpause

schulhofIn der Hofpause kam es zu einem ungewöhnlich Vorfall. Wie ja alle wissen, kann kein Zauberschüler seinen Zauberstab außerhalb des Unterrichtes benutzen. Trotzdem viel eine kleine Gruppe der Slytherins über eine Gruppe von Gryffindor und Ravenclaw Schüler her und belegten sie mit diversen Flüchen. Von der Hofaufsicht wurde dieser Vorfall viel zu spät bemerkt. Die amtierende Direktorin, Hauslehrerin von Slytherin, Prof. Bellatrix Lestrange setzte für die Mittagspause eine Verhandlung an. Sie bestellte eine Reihe von Lehrern als Richter. Dazu gleich mehr.

 

Verhandlung

verhandungNach der Zwischenauswertung der Häuser in der Mittagspause begann die Verhandlung gegen die Schüler des Hauses Slytherin. Eine Schülerin, Draconia Malfoy erschien viel zu spät zur Verhandlung. Komischer Weise wurde das nie geahndet. Im Hohen Gericht saßen Prof. Silenda Finestra, Prof. Perlidus Percrutior, Prof. Triton Sinistra, Prof. Severus Snape (der Vorsitzende) und Prof. Victor Myraskus. Die Verteidigung der Schüler übernahm Prof. Bellatrix Lestrange. Im Bild links befragen sie gerade den Zeugen Prof. Nova Felicio Forte. Dieser schilderte sehr bildlich was am Morgen passierte. Er wurde aufgefordert die Waffen (Zauberstäbe) aus seinem Büro zu holen. In der Zeit wurden die Schüler befragt. Dabei kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Ein Schüler wollte etwas sagen. Seine Verteidigerin war scheinbar der Meinung, dass er sich zu stark belastet hat und belegte ihn mit einem Stummzauber. Das wiederrum gefiel Prof. Snape überhaupt nicht, und hob den Zauber auf. Nach dem das mehrmals statt fand, brach der Schüler zusammen. Am Ende stellte man nur fest, dass man nichts genaues weiß, und dass die Schüler nur zu blöde waren und sich haben erwischen lassen. Darauf hin wurden sie verurteilt, einen Tag für die Aurorin Tonks da zu sein und ihr zu helfen.

Wir stellen und nur die Frage, für wen das wirklich eine Strafe sein wird?

 

7. Tag Freitag 03.02.2006

Morgendliche Begrüßung

mc-dumbiAm Morgen gab es eine schöne Überraschung. Professor Albus Dumbledore traf von seiner Dienstreise wieder zu Hause ein und brachte die wieder genesene Prof. Minerva McGonagall wieder mit in die Schule, der Jubel war groß (zumindest bei den meisten Schülern und Lehrern). Sie nahmen wie gewohnt ihren Platz ein. Und eröffneten diesen wichten Schultag. Denn an diesem Tag durften die fleißigsten Schüler ihre ZAG Prüfungen ablegen.

ZAG Prüfungen

kommissionDie Prüfungskommission bestand aus Molly Weasley, Aurorin Nymphi Tonks, Narzissa Malfoy und Lucius Malfoy. Die Prüfung fand in einer sehr kalten Atmosphäre statt. Die Halle wurde extra von Prof. Dumbledore in diese Stimmung versetzt, damit sich die Schüler auf die doch zum Teil recht schweren Aufgaben konzentrieren konnten. Zur Prüfung standen folgende Fächer: Verteidigung gegen die dunklen Künste, Dunkle Künste, Zaubertränke, Verwandlungslehre, mystische Zukunftslehren, Planeten- und Sternenkunde
Pflege magischer Geschöpfe, Mystische Wesen und ihr Ursprung, Muggelkunde und Geschichte Hogwarts. In jeden Fach gab es 10 Fragen zu beantworten. 73 Schüler legten an diesem Tag die Prüfungen ab. Wer mehr als 5 Prüfungen bestanden hatte, konnte sich schon auf sein ZAG Diplom freuen. Dieses wird am Sonntag in einer feierlichen Stunde überreicht. Aber nun noch einige Zahlen für die Statistik.

Haus
Teilnehmer
bestanden
prozentual
bestanden
Gryffindor
20
15
75 %
Hufflepuff
14
11
79 %
Ravenclaw
13
10
77 %
Slytherin
24
17
71 %

Also wie man sieht, war das Beste Haus an diesem Tag Hufflepuff, während es die meisten Durchfaller bei Slytherin gab.
Der Schüler des Hauses Slytherin Gregory Goyle, ja genau der, der immer als Schatten von Draconia Malfoy zu sehen ist, und bisher sicher nicht durch Klugheit glänzte, dieser Schüler also hatte das Beste Ergebnis an diesem Tag. Er schaffte es als einziger alle Prüfungen zu bestehen. So sah die Verteilung der Bewertungen der einzelnen Häuser aus (nur die Bestandenen):

Haus
Annehmbar
Erwartungen übertroffen
ohne Gleichen
Gryffindor
1
7
7
Hufflepuff
0
4
7
Ravenclaw
1
6
3
Slytherin
0
10
7

Wir werden sehen, wie es im nächsten Schuljahr aussehen wird, wenn es dann auch noch UTZ Prüfungen geben wird.

8. Tag Samstag 04.02.2006

Angriff von "Du weißt schon wem"

lord-todesserAbends, als die Schüler, Lehrer, Gäste des Hauses und die Muggeleltern sich zum Frühlingsfeuer bei Rubeus Hagrid trafen, geschah plötzlich das Unfassbare. Es gab einen lauten Knall und in der Ferne war „du weißt schon wer“, flankiert von zwei Todessern, zu sehen.

Auf einmal schlich „du weißt schon wer“ auf die Leute am Lagerfeuer zu.
Harry Potter stürmte sofort in die Richtung von „du weißt schon wem“, um ihn abzuwehren. Rubeus Hagrid nahm sich ein Herz, rannte hinter ihn her und hielt ihn davon ab, sich mit „du weißt schon wem“ zu duellieren. Harry hätte nicht die geringste Chance gehabt, da ihm Donnerstag früh der Zauberstab durch Lucius Malfoy abgenommen wurde, nach Harrys versehentlichen Angriff auf Prof. McGonagall.

lord-dumbi1Statt Harry übernahm nun Prof. Dumbledore den Kampf gegen „du weißt schon wem“. Sie lieferten sich ein hartes Duell. Ständig konnte man sehen, wie starke Zauber angewandt werden mussten, um „du weißt schon wen“ in die Enge zu treiben. Zeitweise war es nicht sicher, ob Prof. Dumbledore es schaffen würde, „du weißt schon wen“ abzuwehren. Sämtliche Zuschauer dieses dramatischen Spektakels hielten minutenlang die Luft an. Auroren und Mitglieder des Ordens sicherten die Zuschauer am Rand ab, damit diese nicht noch durch weitere Todesser angegriffen werden konnten.
lord-dumbi2Zum Glück gelang es Prof. Dumbledore „du weißt schon wen“ in die Enge zu treiben und abzuwehren. Endgültig besiegen konnte er ihn leider nicht, aber für das Erste verschwand er mit seinen Todessern. Die Zuschauer feierten Prof. Dumbledore und ihre eigene Erleichterung mit einem kräftigen Applaus.
Wie jedoch konnte „du weißt schon wer“ überhaupt nach Hogwarts gelangen? Wir können nur vermuten, dass er durch Harry und seine Träume, die ihn in letzter Zeit sehr quälten, Einfluss auf Harrys Umgebung nehmen konnte und sich so einen Zugang in die beste Zaubererschule verschaffte.

 

Stärkende Worte von Prof. Minerva McGonagall

Prof. McGonagall fand beruhigende und tröstende Worte für die Gäste am Lagerfeuer, um ihnen Mut und Kraft zu geben, da alle sehr erschöpft und etwas verängstigt aussahen.
Sie nutzte die Worte, die uns bereits die vier Gründer Hogwarts hinterließen:

„So wird es immer sein. Das Dunkle und das Helle sind die zwei Seiten des Lebens, wie Tag und Nacht. Und so wie die Nacht nicht über den Tag herrschen darf, verfügt auch der Tag nur über sein eigenes Reich. Und doch schenken uns Tag und Nacht – gerade weil sie so verschieden sind – den interessanten Ablauf unseres Lebens, solange das Gleichgewicht der Kräfte erhalten bleibt. Heute hat Prof. Dumbledore für die Wahrung dieses Gleichgewichtes gesorgt.“

 

9. Tag Samstag 05.02.2006

Begegnung von Snape, Malfoy und McGonagall

snape-lucius-mcAm frühen Morgen trafen sich Prof. Snape, Lucius Malfoy und Prof. McGonagall in der großen Halle. Sie stellte beide zur Rede, wo sie denn beim Frühlingsfeuer am Vorabend waren, denn beide wurden von ihr nicht gesichtet. Snape sagte, dass er den ganzen Tag an einem neuen Trank gearbeitet hat und Malfoy sagte, dass er einer der Fackelträger war, die die Schule vor den Todesser gesichert haben. Er meinte auch, dass die Todesser und der dunkle Lord danach in den Verbotenen Wald in Richtung Hagrids Hütte verschwunden sein. Leider konnte das nicht mehr endgültig geklärt werden.

 

Übergabe der ZAG Diplome

zag-diebestenNach dem die ZAG Prüfungen am Freitag von so vielen Schülern abgelegt wurden, konnten nun über 50 Schüler ihre Diplome in einer Feierstunde in Empfang nehmen.

In kleinen Gruppen wurden die Schüler von Prof. McGonagall aufgerufen und bekamen die Diplome aus der Hand von Prof. Dumbledore. Zahlenmäßig fielen die vielen Slytherins auf, die bestanden hatten, was aber laut Prüfungskommission vor allem an der regen Teilnahme der Schüler dieses Hauses lag.

zagsDie Besten ließen sich in den heiligen Hallen feiern. Wir fragen uns nur, wie Goyle es geschafft hat, die beste Prüfung abzulegen, war das Zufall oder Betrug? Wurden ihm die Antworten vorher verraten???

Öffentlich Magisches Fernsehen

Nach dem das Schuljahr damit begann, dass Lucius Malfoy (Schulrat und Finanzier) bekannt gab, dass er nun sowohl den Tagespropheten und das ÖMF besitzt, ging es mit diesen Medien wirklich bergab. Es gab kaum eine ordentlich ÖMF Sendung und der Tagesprophet wurde eher zu einer Muggelzeitung mit den 4 großen Buchstaben. Nun am letzten Schultag gab Mr. Malfoy bekannt, dass er alle Medien wieder verkaufen werde und sogar der Eberkopf wird wieder veräußert. Im nächsten Jahr, wird er sein Geld in ein neues Projekt stecken... Was das wohl sein wird? Wir versuchen es heraus zu bekommen und werden berichten.

 

Abschlußball

Wie in jedem Jahr, bildete der Abschlußball den Höhepunkt des Schuljahres. Während des Balls wurden die besten Schüler des Jahres ausgezeichnet. Am Ende des Balls versuchten eine Reihe von schwarzen Magiern Prof. McGonagall anzugreifen, doch der Phönix konnte sie retten. Wird das im neuen Schuljahr so weiter gehen? Wir werden sehen, und berichten. Verfolgt aufmerksam, schon in den Ferien, die News. Dort wird es Hinweise geben, was im neuen Jahr passieren wird.

 

After Event Party

Nach dem feierlichen Ball fanden sich alle Beteiligten zu einer kleinen Feier zusammen. Diesmal waren dazu auch die Gäste des Hauses eingeladen. Zusammen sahen sie sich das "Best off" des ÖMF an. Also viele Szenen aus den Proben, der Generalprobe und dem ganzen Event. Gegen 21 Uhr hieß es dann leider Abschied nehmen von Hogwarts, um schon bald wieder an die Arbeit für andere Projekte im FEZ zu gehen bzw. sich auf Harry Potter 2007 einzustimmen...was wird da wohl passieren???

 

Anmelden

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 289 Gäste und keine Mitglieder online

Das Zauberschloss für smarte Eulen:

qr-code100

oder hier oder hier